30 Jahre Betriebsfeuerwehr Zentralverschiebebahnhof

Die BTF Zentralverschiebebahnhof feiert ein Jubiläum

 

Die Betriebsfeuerwehr ÖBB Zentralverschiebebahnhof Wien (BTF ÖBB ZVBF) durfte kürzlich in einem feierlichen Rahmen das neue HLF1 und LAST in Empfang nehmen. Beim Festakt zum 30jährigen Bestehen der BTF am Zentralverschiebebahnhof und der Segnung am 13. September 2019 waren einige Ehrengäste und Vertreter anwesend.

Vor zahlreichen Ehrengästen und Vertretern des Betriebes ÖBB sprach Kommandant der BTF ÖBB ZVBF, HBI Gerald Prangl, über die Wichtigkeit einer Betriebsfeuerwehr und die Notwendigkeit von modernen Gerätschaften samt zugehöriger Infrastruktur, um im Ernstfall effizient und rasch handeln zu können. Vor 30 Jahren, damals noch eine Brand- und Katastrophenschutzgruppe, ist die BTF heute eine schlagkräftige Truppe von 64 Männer und Frauen. Somit ging ein großer Dankt an alle mitentscheidenden Abteilungen und Personen der ÖBB, die mitgeholfen haben die BTF auf den modernsten Stand der Technik zu bringen und nicht nur auf die Ausgabenseite zu blicken. Unter den Gästen, Regionalleiter Markus Zabadal der ÖBB Infrastruktur AG, war offenbar stolz auf das geschaffene Ergebnis und versprach, sich auch in Zukunft, der „Feuerwehr am Bahnhof“ anzunehmen. Auch der anwesende oberste „Feuerwerker“ der Betriebsfeuerwehren Wien, Verbandskommandant Thomas Winkler und Verwaltungsrätin Andrea Sonnleitner begrüßten die Worte und freuen sich weiterhin über die gute Zusammenarbeit.

Im Rahmen der Feierlichkeiten und musikalischer Umrahmung der Eisenbahnerkapelle Wien Süd-Ost wurden auch langjährige Feuerwehrmitglieder durch HBI Gerald Prangl geehrt. Dem ersten Mann der Stunde, Oberverwalter Johann Logar, wurde durch die BTF die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Für seine Verdienste im Feuerwehrwesen wurde ebenfalls Herrn Johann Logar durch LBDSTV Thomas Winkler der Ehrendienstgrad, EOV verliehen. Der Landesverband nahm auch mit Stolz die Verleihung der Verdienstmedaille in Silber „30 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft“ an Fahr- und Gerätemeister, LM Wilhelm Weigl, vor. Feuerwehrmann Anton Eidler wurde unter Beifall in die verdiente Pension verabschiedet und auch für seinen Einsatz bei der BTF Wien ZVBF geehrt und ausgezeichnet.

Pfarrer Mag. Walter Reichel segnete vor der versammelten Mannschaft, nicht nur das neue HLF1 und das LAST, auch das neu gestaltete Feuerwehrhaus, welches nicht nur genug Platz für die Fahrzeuge und Gerätschaften bietet sondern auch eine attraktive Heimat für die Feuerwehrmitglieder der BTF Wien ZVBF ist.

Bei den neuen Fahrzeugen handelt es sich um ein HLF1 mit 500l Wassertank. Neben der Normausrüstung ist das Fahrzeug unter anderem mit 3 Atemschutzgeräten, einer Wärmebildkamera und einem Akku-Rettungssatz ausgerüstet. Das Logistikfahrzeug „LAST“ wird mit zweckgebundenen Rollcontainern bestückt, welche für einen etwaigen Einsatz gebraucht werden. Beide Fahrzeuge sind auf einem MB Sprinter Fahrgestell aufgebaut und haben jeweils ein Gesamtgewicht von 5,5t. Somit können beide Fahrzeuge von allen Feuerwehrmitglieder der BTF gefahren werden, sofern sie mindestens einen „B“- Führerschein besitzen und die Lenkerberechtigung 5,5t erworben haben, der vom LFV BTF Wien angeboten wird.

Des Weiteren wurden in diesem Rahmen, die „blaue“ Dienstkleidung und das neue Logo BTF ÖBB Wien ZVBF präsentiert.

Im Ausklang der Feierlichkeiten fand das jährlich stattfindende Bahnhofsfest statt, bei dem alle Geschäftsbereiche der ÖBB und Freunde eingeladen waren. Hier konnten die Neuigkeiten begutachtet und darüber fachgesimpelt werden.